Suche
  • Florian Hettig

Warum ich mich NICHT habe IMPFEN lassen


Corona - Warum ich mich nicht impfen ließ - Ich habe Fragen


Artikel zu Ende zu lesen, nicht vorschnell zu urteilen, sich nicht von jeder Panikwelle mitreißen zu lassen, aber auch nicht alles zu glauben - das ist einiges, was ich in dieser Pandemie gelernt habe. | Über offene Fragen, Vertrauen & Vertrauensverlust, die Spaltung der Gesellschaft und wie ich als Christ versuche mit all dem umgehen.

» Update 16.01.2022: am Ende.

Es begab sich aber zu einer Zeit...

Mein erster Artikel zum Thema Corona entstand wenige Tage vor dem ersten Lockdown. Zu einer Zeit als das Bundesgesundheitsministerium nachweislich aussagte, baldige Einschränkungen und das Herunterfahren des öffentlichen Lebens seien "Fake News", die man bekämpfen müsse. 2 Tage später waren es keine mehr: Europa schloss die Grenzen, Deutschland die Schulen und Geschäfte, Flugzeuge blieben am Boden und sämtliche Gottesdienste wurden ABGESAGT. Undenkbar, wie die Grenzöffnung '89 - nur im Negativen.



[Original ansehen]


Seit dem ist viel passiert, auch Positives. Ich selbst habe die ersten Wochen durchaus auch genossen: die Erholung der Natur, viel weniger Autolärm, nie gekannte Stille und ein Vogelschwarm direkt über meinem Kopf! Aus dem gemeinsamen "Abenteuer" sind wir inzwischen entwachsen und oft nur noch GENERVT. Einen Tag der Freiheit gab es nicht und mittlerweile schlagen wir uns gegenseitig die Köpfe ein! Denn aus der gemeinsamen Einsamkeit wurde alsbald eine verhasste Zweisamkeit.




[Lockdown März / April 2020]

Fairer Weise muss ich noch ergänzen: Es lag nicht nur am Lockdown, dass diese ansonsten stark befahrene Hauptstraße völlig leer war. Es gab zwar innerstädtisch deutlich weniger Verkehr, aber dieser Abschnitt war auch wegen Bauarbeiten gesperrt, so dass garantiert kein Auto kam.



Ich habe Fragen...

Woher kommt das Virus? China, klar. Wuhan, ich weiß! Aber war es ein Unfall? Ist es natürlichen oder menschlichen Ursprungs? Will China nicht sagen. Und wenn, dann glauben wir ihnen nicht. Wofür haben wir eigentlich Geheimdienste (ggf. befreundete), wenn am Ende bloß schulterzuckende UN-Kontrolleure vor der Tür stehen?


Okay, das Virus ist da. Auf meinen Tests und Masken habe ich gelesen: "MADE IN CHINA". Ich gehe mal davon aus, dass China uns die Dinger schenkt. Als Entschuldigung. Da gibt doch keiner bei uns Geld für aus. Die haben schließlich Atomwaffen. Die kaufen wir doch da nicht ein, oder? Das größte Volk der Erde. Die fliegen immerhin in Weltraum und zum Mond. Wir kaufen doch nicht die Lösung beim Verursacher, oder etwa doch?!


Ich habe nie gehört, dass China diplomatisch oder gar gerichtlich angeklagt sei. Wieso nicht? Wieso wird die ganze Zeit über Tests und Impfungen debattiert, aber ich habe so gut wie nichts über die Entwicklung von Medikamenten gehört? Was ist mit den gefälschten Krankenhauszahlen? Gab es darüber Untersuchungen, ggf. Anklagen? Wieso wurden in der Krise Intensivbetten abgebaut? Was ist das überhaupt für eine komische Krankheit, die den einen auf die Intensivstation schickt und von anderen gar nicht bemerkt wird?

Wie gefährlich ist Corona wirklich?

Wieso hat unser oberster Gesundheitsminister (Spahn) eine Party ohne Masken gefeiert, während ganz Deutschland sich an Abstandregeln halten musste? Das Verdienen an Maskendeals anderer Volksvertreter mag rechtlich einwandfrei gewesen sein. Moralisch ist es verwerflich und fragwürdig, während Millionen Bürger leiden und ganze Branchen um ihre Existenz bangen.


Wieso wurde kurz nach Beginn der Pandemie damit begonnen anderslautende Stimmen zu diskreditieren? Ich dachte Demokratie ist gut? Ich dachte Demokratie LEBT von der Vielfalt der Meinungen? Wieso gilt jetzt nur noch EINE als richtig? Wieso wird man in eine Ecke geschoben, wenn man anderer Meinung ist oder auch nur nachfragt? Wie gesund kann es schon sein, die ganze Zeit die eigene verbrauchte Luft wieder einzuatmen? Unter so einer Art ..Filterblase.


Hat man schon berechnet, wie viel CO2 und Müll all die Masken und Test verursacht haben? (Ich weiß: unwichtig.) Schön jedenfalls, dass wir jetzt einen Impfstoff haben. In Rekordzeit. Mit neuartiger mRNA-Technologie. Ich erinnere mich an den ganzen Wirbel, der vor einigen Jahren um genmanipulierte Lebensmittel und Pflanzen entstanden ist. Demonstrationen, Prozesse, Einfuhrbeschränkungen, Gütesiegel und dass nur 0,9% der Futtermittel für die Tiere, aus denen dann die Lebensmittel hergestellt werden, kontaminiert sein darf. Spritzen ist okay!


[Ohne Gentechnik, Aufnahmedatum: 12/2021]



Damit werben die Firmen ja heute noch gerne. Scheint mir ein RIESEN-EXPERIMENT an der gesamten Menschheit zu sein! Langzeitstudien gibt es schließlich auch keine. Aber die meisten haben ihre Nebenwirkungen ja gut überlebt. Man muss ja auch nicht alles untersuchen oder ausführlich drüber berichten. Und die Impfungen scheinen ja auch gut zu funktionieren. Also beim zweiten..dritten Mal. Vierten Mal! Vielleicht.


Wann wird endlich einmal geklärt (vielleicht durch Obduktionen oder Forschung), ob jemand DURCH oder MIT Corona gestorben ist? So dass wir dieses ominöse "in Verbindung mit" endlich mal loswerden.


Ich hatte es mir mal im März '21 für meinen Landkreis ausgerechnet. Nach den offiziellen Zahlen! Zum damaligen Zeitpunkt (genau ein Jahr nach Beginn der Lage) hatten sich von der gesamten Landkreisbevölkerung 1,1% nachweislich angesteckt. (Ich hätte jetzt eher so die Vorstellung gehabt, eine PANDEMIE beginnt ab 10 oder 20%. Fünf, wenn man's gewissenhaft macht.) VON diesen 1,1% sind 0,02% bedauerlicher Weise verstorben. An oder mit Corona. Das weiß ja keiner so genau. 91% von diesen 1,1% sind wieder GENESEN! (Mein Fernseher scheint immer kaputt zu sein, beim Jubel der Medien angesichts solch guter Nachrichten.) Und die Impfung war ja damals noch gar nicht so weit verbreitet.


[Landkreis Lüneburg, Statistik zu den Fallzahlen, Einwohnerzahl]


Für 74 Todesfälle, unter rund 184.000 Einwohnern, in 1 ¾ Jahren (Stand 04.12.2021), von denen JEDER EINZELNE(!) ein absolut wertvoller Mensch gewesen ist, aber von denen wir auch nicht wissen, ob sie an CORONA oder einer ANDEREN URSACHE verstorben sind - schließen wir Schulen, Geschäfte, Grundrechte; riskieren Existenzen, Depressionen, die Gesundheit aller, laden unseren Kindern und Jugendlichen Gewaltiges auf und machen uns alle verrückt. Da darf man doch mal skeptisch sein, in einer freiheitlichen Demokratie, oder?

Querdenker!

Coronaleugner!!

Impfverweigerer!!!

Nö.

Mein Umfeld

Vor Corona bin ich nie einer Impfung oder einem Medikament gegenüber skeptisch gewesen. Auch leugne ich nicht, dass es da eine Krankheit gibt. Denn ich habe zwei im direkten Freundeskreis, die davon betroffen waren. Und ich habe gesehen und persönlich von ihnen gehört, wie es ihnen erging. Auch zähle ich mich nicht zum Club der Querdenker. (Der Begriff war ja bis März 2020 absolut positiv besetzt.) Ich habe kein Interesse an Panikberichten, quellenlosen Behauptungen oder wilden Phantasien - sofern sie nicht der Unterhaltung dienen.


In meinem Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis findet sich denn auch so gut wie alles wieder: Ungeimpfte und Geimpfte, Befürworter und Gegner, Völlig Überzeugte und Komplett-Verweigerer, Nie-Erkrankte, Genesene, In-Quarantäne-gewesene, Wütende, Besorgte, Andersdenkende, Gelassene, Verzweifelte und von allem Genervte. Was mir aber besonders auffällt, ist die psychische Belastung der letzten Zeit!


Depression Corona psychischer Druck

Die Medien

Nun wird der ein' oder andere Leser, der (Glückwunsch) bis hierhin überhaupt durchgehalten hat, bestimmt anmerken, dass die ein' oder andere eingangs gestellte Frage, doch "SONNENKLAR!" sei - oder, wenn ich nur Google hätte, sie leicht zu recherchieren sei. Theoretisch, aber praktisch kann man sich tot recherchieren! (Und wenn ich dann zeitgleich noch einen positiven Coronatest hätte...)


Bedauerlicher Weise hat mein Tag nur 24 Stunden. Und ehrlich gesagt habe ich den verrückten Wunsch, mich auch noch mit anderen Dingen als Corona zu beschäftigen. Obgleich ich fast täglich Nachrichten schaue, habe ich bestimmt die eine oder andere Sache nicht (ausführlich genug) mitbekommen! Und ich denke, da sind wir beim Problem: Wir haben alle unterschiedlich Informationsstände, gehen aber fälschlicher Weise davon aus, dass der Andere das absolut Gleiche konsumiert hat und


"es jetzt ENDLICH mal KAPIEREN müsse!!"

Mein Medienumgang

Vielen atypischen News, die mir von wohlwollenden Mitmenschen zugesteckt werden, bin ich genauso skeptisch gegenüber, wie der hervorragenden Auswahl unserer ausgewogenen öffentlich-rechtlichen Qualitätsmedien. Ich habe mir angewöhnt fragwürdige Meldungen zunächst auf Aktualität zu prüfen (Datum meist oben). Des Weiteren GENAU zu lesen, was dort behauptet wird oder auch nicht (d.h. einfach ein bisschen den Kopf zu gebrauchen, anstatt sofort aufbrausend zu kommentieren oder weiterzuleiten). Und ggf. die Informationen zu checken!


Denn ich habe auch schon auf vermeintlich seriösen Nachrichtenportalen, Schlagzeilen und Teaser gelesen, die geradezu den sofortigen Weltuntergang prognostizieren. Aber wenn man sich dann die Zeit nimmt, jenen Artikel bis zu Ende zu lesen, bleibt von der einstigen Monster-Tsunamiewelle nur noch ein niedliches Plätschern am Strand übrig. Informationsgehalt fast Null - Zeit weg. Erinnert mich an den Scheinriesen Herrn Tur Tur aus "Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer".


Was ebenfalls gegen die eigene innere PanikInfektion hilft, ist die Frage: "Betrifft mich jene neue Regelung überhaupt?" Wenn ich nicht mit dem Bus verreisen will oder andere Möglichkeiten habe, brauche ich mir darüber keine Sorgen zu machen! • Bezüglich unserer staatsfernen, unabhängigen und unabschaffbaren Sendeanstalten habe ich festgestellt, dass man sich seine wirklich eigene Eigenmeinung noch besser bilden kann, wenn man sich gelegentlich das OriginalEreignis ansieht, statt einen Bericht oder eine Meinung ÜBER das Ereignis.

"Wir machen die Nachrichten nicht, wir berichten sie nur."

Claus Kleber

heute journal vom 06.11.2021



„...😂...”

Florian Hettig

Oft genug hatte ich auch das Gefühl, erst kommt die Warnung, dann das Ereignis. Erst kommt die Befürchtung, dann tritt sie genauso ein. Wie eine selbst erfüllende Prophetie oder wie eine Katastrophe mit Ansage. Jedenfalls haben diese offenen Fragen dazu geführt, dass ich mich bisher >NICHT FÜR< eine Impfung entschieden habe. Wir haben ja schließlich auch keine Impfpflicht! Aber man muss alle Meldungen prüfen und bedenken!

Tja, so ist es, das Informationszeitalter:

Man weiß alles und nichts!



We brake for nobody

Der Druck

Nun nehme ich seit September / Oktober einen gewissen Druck wahr. Und da sage ich mir ja erst recht, dem vertraue ich nicht! Die Impfmöglichkeiten auszubauen, für alle die es wollen, ist ja völlig in Ordnung! Aber ich möchte ganz gerne überzeugt werden. Ich möchte meine Fragen dort oben beantwortet haben! Eine Bratwurst, ein Donut oder Geld schaffen das nicht! Das ist ja eher eine Beleidigung, die Annahme, man könne mich für ein TicTac kaufen.


Wenn Politik und Medien schon fast einheitlich darum werben, dass ich mich freiwillig für eine Sache entscheiden soll, dann erwarte ich Respekt! Dann erwarte ich Ehrlichkeit, Offenheit, Besonnenheit und dass von mir finanzierte Journalisten ihren Job mal wieder so machen, dass ich anhand von Fakten selber entscheiden kann, was gut und was böse ist. Stattdessen wird gebetsmühlenartig wiederholt: "Lassen Sie sich impfen."



Wer immer wieder dasselbe sagt, hat recht.
Wer immer wieder dasselbe sagt, hat recht.
Wer immer wieder dasselbe sagt, hat recht.

Max Uthoff,

Kabarettist

Es sind Aussagen von Politikern, die mich erschaudern lassen. Es ist der Beschluss, Ungeimpften die Lohnfortzahlung - in behördlich angeordneter Quarantäne(!) - zu verweigern. Das heißt, man muss sich die Freiheit ungeimpft zu bleiben, auch finanziell leisten können! • Es ist der Beschluss aus Hessen, dass 2G in Supermärkten jetzt ÜBERHAUPT MÖGLICH ist! Ja sollen Ungeimpfte denn vor den Toren verhungern?? Oder sollen sie sich mit Gewalt den Weg freikämpfen, um an Lebensmittel zu kommen??!!


War es nicht einmal Aufgabe des Staates seine Bürger zu schützen?? Statt dessen müssen wir uns jetzt bei den Konzernen bedanken, dass sie die Verantwortung tragen, die der Gesetzgeber auf sie abgewälzt hat. Allein die Diskussion darüber ist verwerflich! Zumindest im ernsthaften Bereich, außerhalb einer SatireSendung mit extrem schwarzen Humor. Ich hatte angenommen, solche Gedanken hätten wir längst überwunden.


Und keiner widerspricht!! Kein Politiker, die Medien nicht. Im Gegenteil: Es wird sogar noch als GUT dargestellt UND verteidigt. Ich habe einen Herrn vom Ethikrat gehört; ich dachte: "Das ist ja wohl eher ein Un-Ethikrat, so wie der sich äußert!" • Und ich habe manchmal auch den Eindruck, es werden von den Nachrichten bewusst Fakten weggelassen oder ganz klein in die Ecke gestellt, die so manche Meldung in ihrer Scheinriesenfunktion entschärft hätten.


Ich kenne Leute für die das EXTREM BELASTEND ist! Die sich jeden Tag mit aller Kraft gegen diesen Psychodruck zur Wehr setzen müssen! Menschen, die kein Verbrechen begangen und nichts Ungesetzliches getan haben, aber von ihren Kollegen drangsaliert werden, weil Politik & Medien es ihnen so vormachen! Und dann kommt auch noch Herr Steinmeier mit seiner Ohrfeige an alle Nichtgeimpften und fragt: "Was muss eigentlich noch geschehen, um Sie zu überzeugen?"

"Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein A*******."

Joschka Fischer

Außenminister und Vizekanzler

von 1998 bis 2005



deutsche Flagge - Deutschland-Flagge

Einigkeit und Recht und Freiheit

Es ist keine Einigkeit, was wir haben. Auch wenn unser neuer Bundeskanzler (Gott segne ihn) Scholz das in Abrede stellt. Ungeimpfte werden von Politik und Medien ganz offensiv zu Sündenböcken und zur Gefahrenquelle erklärt. Das Volk folgt. Es mag noch nicht die Intensität der Verfolgung von vor 80 Jahren haben. Aber der eingeschlagene Weg stellt einen gewaltigen Tabubruch und eine erdrutschartige Werteverschiebung dar! Vermutlich die größte seit 75 Jahren. Daher ist es nicht falsch davor zu warnen.


Es ist nicht Recht, was gerade geschieht. Gesetzlich mag alles in trockenen Tüchern sein, anfechtbar oder nicht, mir egal. Aber es ist nicht ge_recht fast 30% des eigenen Volkes auszuschließen und zu diskreditieren! Das hätte sich vor Corona kein einziger Politiker auch nur gegenüber einer 1%-Minderheit getraut; sei sie religiöser, ethnischer, sexueller oder sozialer Natur.


Aufgabe des Rechtsstaates, so habe ich mal gelernt, ist es Minderheiten zu SCHÜTZEN - nicht sie vorzuführen! Angesichts dieser Rhetorik und eingeschlagenen Richtung verkommen Worte wie Teilhabe und Inklusion zu Nebelschwaden vergangener Tage. Aber was will man schon erwarten von einer Gesellschaft, die ihren eigenen Nachwuchs tötet?! Vor wenigen Tagen haben wir die 100.000er-Marke an CoronaToten (also an Corona oder mit Corona - das weiß ja keiner so genau) erreicht - seit Beginn der Pandemie. Das haben wir an toten Kindern durch Abtreibung JEDES JAHR! Und die Parteien unserer neuen Regierung wollen das (Gott bewahre) sogar noch VERGRÖSSERN - durch vollständige Legalisierung bis zur Geburt. Nennt sich jetzt "Gesundheitsvorsorge". Doppelplusgut. Als wenn Schwangerschaft eine Krankheit und kein Geschenk wäre. https://www.1000plus.net/petition-keine-abtreibung-bis-zur-geburt


Es ist keine Freiheit, was zur Zeit ist. Freiheit ist, wenn ich gefragt werde "Erdbeere oder Vanille?" - und beides ist gut. Nochmal zur Erinnerung: Wir hatten und wir haben zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Impfpflicht! Und ich glaube, ich persönlich hätte mit einer Pflicht von Anfang an, besser umgehen können. Und was die Zukunft bringt, ist eine andere Sache. Aber was wir im Augenblick gerade erleben ist, dass der eine Weg hochglanzmäßig hochgejubelt wird und die zweite, rechtlich legitime Option, wird verengt und madig gemacht, wo es nur geht. Das ist Manipulation. Das ist ganz großer Kindergarten!



"Zustand, in dem jemand von bestimmten [...] gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen [...] frei ist und sich in seinen Entscheidungen nicht eingeschränkt fühlt."

Duden

Definition Freiheit



"Freiheit wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auszuwählen und entscheiden zu können."

Wikipedia




3G, 2G, 1G - Meins!

Nun haben wir 3G am Arbeitsplatz. Kurz zur Erklärung: Zur Finanzierung dieses Vergnügens hier (Plakatschmiede.com) jobbe ich in einem Supermarkt. Das heißt für mich: Als Kunde darf ich (einzig mit der Auflage der Maske) rein - als nicht geimpfter Angestellter muss ich den selben Ort nun durch einen separaten Eingang betreten! Dazu kommt die ausbleibenden Lohnfortzahlung. Was, wenn nicht DAS, ist eine Zweiklassengesellschaft??


Aber ich möchte meinem Chef an dieser Stelle ein ganz, ganz großes Lob aussprechen! Der Arbeitgeber ist ja nur derjenige, der UMSETZEN muss, was der Gesetzgeber von ihm verlangt. Er ist ganz hervorragend mit dieser schwierigen Situation umgegangen! ALLES wurde VÖLLIG sachlich und ruhig und freundlich kommuniziert! Da war kein blöder Spruch, kein Grinsen, nicht der Hauch einer Vor- oder Nachteilsnahme. Das ist SEHR WERTVOLL in dieser Zeit! DANKE!


Dazu kommt: Die Firma stellt mir die Selbsttests und ich kann mich vor Ort testen. Das aber ist nicht garantiert, es könnte zu Lieferengpässen kommen, und ich muss jedes Mal Zeit einplanen. Eine halbe Stunde, während geimpfte Kollegen einfach rein marschieren. Damit bin ich aber noch ganz gut dran: Von anderen Arbeitgebern weiß ich, dass die Angestellten die öffentlichen Teststationen (mit ungewisser Wartezeit) nutzen müssen - und dass die Nichtgeimpften von ihren Kollegen mit Spott und Häme überzogen werden.


Auch die Diskussion um den Datenschutz ist im Prinzip eine Farce. Denn es reicht die Kaffee-Frage: "Bist du geimpft?" - Derjenige, der sofort freudig mit "Ja" antwortet, ist es. Und wer zögert, ausweicht oder auf den Datenschutz verweist, ist es aller Voraussicht nach nicht! Und wenn dann die Nachrichten behaupten und beschwichtigen "Das sei ja WIE eine Spaltung der Gesellschaft", dann macht mich das sauer. Es IST eine Spaltung der Gesellschaft!


Einen bereits gebuchten Restaurantbesuch mit mehreren Personen musste ich (bedauerlicher und wirtschaftsschädigend Weise) wieder absagen. 2G hat einen rausgekegelt und damit alle! Plötzlich muss man sich mit Sachen auseinandersetzen, die man nur aus dem Geschichtsunterricht kennt. Weil man - wenn auch leicht variiert - selbst davon betroffen ist.


Getrennte Eingänge USA 1940

Restaurant mit getrennten Eingängen für Weiße und Farbige, USA 1940



Die Maßnahmen gegen das Virus

werden gerade schlimmer als das Virus selbst!

Vor einem Jahr wurde ich von den Medien noch als "Held der Arbeit" gefeiert, weil ich »systemrelevant« "den Laden am Laufen hielt". Plötzlich finde ich mich in der Rolle des Gefährders der Volksgesundheit wieder. Manche Kirchen verkaufen die Impfung als "Nächstenliebe". Ich verwundere mich dagegen eher, dass es bisher nur einen Tankstellen-Toten gab. (Vielleicht waren es auch nur "regionale Ereignisse", über die nicht berichtet werden muss.)


Ich hätte dem jungen Mann nicht nur ein längeres Leben gewünscht, sondern auch den Politikern, dass sie vielleicht mal darüber nachsinnen, warum dort jemand durchgedreht ist (und was man besser machen könnte), statt dieses Verbrechen stumpf & wütend zu verurteilen. Denn als Supermarkt-Mitarbeiter wäre es durchaus auch meine Aufgabe, jemanden auf das korrekte Tragen einer Maske hinzuweisen.


beten und Bibel lesen

Ich ziehe mich dann mal zur Beratung zurück...

Die wohl weiseste Aussage zum Thema "Christsein und Impfung" habe ich von einem Freund und Bruder gehört: "Egal, ob ich mich für oder gegen die Impfung entscheide, ich brauche beide Male Gottvertrauen! - Wenn ich mich FÜR die Impfung entscheide, muss ich Gott vertrauen, dass sie mir nicht schadet. »Schlangen werden sie aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nichts schaden.« (Mk. 16,18) Und wenn ich mich GEGEN die Impfung entscheide, muss ich Gott vertrauen, dass er mich vor dem Virus bewahrt."(z.B. Mt. 8,14-15)

Manche gehen dieser Tage in Opposition. In Rebellion. Andere glauben scheinbar alles und marschieren linientreu mit. Beide sind die Guten. Beide bekämpfen das Böse. • Wo ist mein Platz? • Ebenso wie Herr Röttgen fühle auch ich mich "an die dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte" erinnert. Nur dass er es genau umgekehrt meint. Ich nehme doch niemanden in "Geiselhaft", ich werde viel eher in "Geiselhaft" genommen!


Ohne gegen ein Gesetz verstoßen zu haben, werde ich zum Feindbild erklärt. Was Hofstaat und Marktschreier sich dieser Tage erlauben ist unfassbar. Ungerecht. Undemokratisch und unmenschlich. Gerade dieser Druck überzeugt mich NICHT! Die gesetzliche Verengung eines legitimen Weges. Der Ausschluss. Und dass dies alles auch noch für gut erklärt und Kritik relativiert wird, macht mich richtig wütend.


Das Vertrauen zum Staat ist weg. Da kommen mir Gewaltphantasien. Da möchte ich den Verantwortlichen ihre Ungerechtigkeit raus prügeln. • Hat Jesus nicht gesagt: "Wer das Schwert nimmt, der wird durchs Schwert umkommen"? (Matthäus 26,52) Hat Jesus nicht Feindesliebe gepredigt? (Mt. 5,44) • Ja, aber es steht auch geschrieben: "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen." (Apg. 5,29) Aber auch: "Seid der Obrigkeit untertan!" (Römer 13,1) • Und by the way: Hat das Christentum mich gerade davor bewahrt gewalttätig zu werden - oder macht es gewalttätig, wie einige Ablehnende behaupten?


Gebet Gott hört Bibel


Ich nehme mir eine SEHR ausführliche Gebetszeit.

Ich muss Klarheit über meinen Weg gewinnen. Ich muss Jesus fragen, welchen Weg ich einschlagen soll und ich muss einige Bibelstellen dazu gegenchecken. Denn ich fühle mich wie Petrus im Sturm: Als er auf die Wellen sah, ging er unter. Als er Jesus um Hilfe bat, half ihm dieser. (Mt. 14,30) Und ich will mich nicht verrückt machen lassen, von dieser Welt.


Als erstes stelle ich fest: Ich bin nicht wegen meines Christseins angegriffen! Sondern wegen der Impfung und weil ich zu einer anderen Meinung gelangt bin. Das ist wichtig zu unterscheiden, damit ich nicht in eine falsche Opferrolle hineinkomme und damit ich nicht einen falschen Kampf kämpfe. Niemand schließt mich aus, weil ich Christ bin - sondern weil ich nicht geimpft bin! •"Die Wahrheit wird euch frei machen!" - Jesus Christus (Joh 8,32)


Zweitens: Die Nutzung des Hintereinganges verändert nicht meinen Wert. Backstage zu dürfen kann ja auch sehr angesehen sein! Aber egal, ob ich mit der Nutzung des Sondereinganges eine Erhöhung oder eine Erniedrigung meines Wertes empfinde - und egal, wie andere Menschen mich diesbezüglich behandeln, mein Wert in den Augen der Höchsten Autorität bleibt immer gleich: So wertvoll, dass Christus sein Leben für mich gab!


Goldhaufen Goldbarren Du bist wertvoll

Drittens: Gott versorgt. Sowohl auf natürliche, als auch auf übernatürliche Weisen. Ich kann und ich sollte mich letztlich nicht auf die sichtbaren Dinge (wie Lohnfortzahlung) verlassen - denn sie können jederzeit wegbrechen. Der Allmächtige aber kann auch jederzeit wieder hinzufügen! So ist die Beziehung zu ihm und das Vertrauen zum Lebendigen das Wichtigste!


"In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!"

Jesus Christus - (Joh. 16,33)

Würde ich mit der Impfung gegen Gottes Willen verstoßen?

Eine Sache, die man aus christlichen Kreisen z.Z. viel hört, ist die Endzeit und das Malzeichen. In der Offenbarung wird ein Zeichen beschrieben, das die Menschen (Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Knechte) an der rechten Hand oder der Stirn tragen werden, und ohne dieses weder kaufen noch verkaufen können. Zugegeben, einiges was wir z.Z. erleben, erinnert sehr daran. Aber: "Wir haben nicht einen Geist der Furcht empfangen, sondern den Geist der Kindschaft." (Römer 8,15)


Endzeit haben wir seit 2.000 Jahren. Seit Jesus auf diese Erde gekommen ist. Und ja, wir sollen diese Dinge im Blick behalten - aber besonnen, und uns nicht wie Meereswogen hin und her werfen lassen. (Jak. 1,6) Wenn ich mir einfach mal das Kapitel 13 der Offenbarung durchlese, in welchem dieses Zeichen beschrieben wird, so lese ich dort eine ganze Menge Dinge, die VOR diesem Zeichen noch geschehen müssen.


Nun mag einer einwenden, die Offenbarung sei nicht chronologische geschrieben. Ja, aber wenn ich nur das Kapitel 13 nehme, erscheinen mir diese Zusammenhänge sehr wohl chronologisch und die beschriebenen Ereignisse finde ich in dieser Welt noch nicht vor. • Des Weiteren: Die Impfung wird in den Oberarm injiziert - nicht in die rechte Hand und nicht an die Stirn! Äußerlich sichtbar ist sie ebenfalls nicht.


Ich schließe es nicht aus, dass die Impfung oder etwas im Zusammenhang damit, zu dem Malzeichen werden könnte. Dann ist aber auch die Frage, ob wir Christen überhaupt gefragt oder in der Lage sein werden, dieses Zeichen anzunehmen. Oder ob wir uns mit Händen und Füßen dagegen wehren sollten. • Und wenn ich mich nun irre:



Ist es möglich aus Gottes Gnade herauszufallen?

Jesus hat dazu eine bemerkenswerte Rede gehalten, die uns in Johannes 10 übermittelt ist: "Der gute Hirte". Ich würde empfehlen das ganze Kapitel zu lesen, beschränke mich hier aber auf die aller wichtigsten Kernaussagen.


"Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters reißen. Ich und der Vater sind eins."


Johannes 10,27-30


Wenn wir Gott bezüglich dieses Malzeichens vertrauen (dass es grundsätzlich einmal so kommen wird, wie es in der Offenbarung beschrieben steht), dann müssen wir ihm auch diesbezüglich (Joh.10) vertrauen! • Aber wie immer gilt es, die Bibel betend zu lesen: also weder das Gebet wegzulassen, noch Gottes Wort oder etwas davon wegzulassen.

Es begab sich aber zu einer Zeit...

Ausgerechnet mit der Weihnachtsgeschichte schenkte mir Jesus den größten Trost. Wir lesen sie in Lukas 1,26-38 + 2,1-20 und ergänzend in Matthäus 1,18 - 2,23. Maria und Josef haben gewusst, dass sie mit dem Sohn Gottes schwanger sind. Und dennoch sind sie den Umständen dieser Welt unterworfen gewesen. Ich habe versucht, mich ein bisschen in die Rolle des Josef einzufühlen.


Dieses junge Paar lebte unter einer Regierung, die sie nicht gewählt und wahrscheinlich auch nicht gewollt haben. Und ich kann mir echt angenehmeres vorstellen, als dass eine Hochschwangere sich wegen irgendwelcher Finanzamtsgesetze auf eine lange und beschwerliche Reise machen muss. Aber damit nicht genug: Sie werden ja sogar noch verfolgt und müssen nach Ägypten fliehen!


Wäre ich Josef gewesen, ich wäre auf diese Regierung richtig pissig gewesen!!! Aber Gott hat das alles zugelassen - dass die beiden VOLL im Strudel ihres Weltgeschehens drin waren! Und das OBWOHL Maria mit dem Gottessohn schwanger war!!! Aber Gott sitzt so was von im Regiment: Gerade durch diese miesen äußeren Umstände, erfüllte er seine Wege und Pläne. Seinen HEILSPLAN! Und wo etwas drohte schiefzugehen, da griff er korrigierend ein. Sowohl Josef als auch die Weisen erhalten Anweisungen in Träumen.

Gott sitzt so was von im Regiment!

"Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!"

Lukas 20,25

Jesu Antwort auf die Frage, ob es

recht ist, dem Kaiser Steuern zu zahlen.


Ich habe mich impfen lassen. Freiwillig - denn ich wurde ja nicht mit Polizeigewalt dort hingeschleppt. Unfreiwillig - denn der Staat hat mir den Weg dermaßen verengt, dass er nicht mehr praktikabel gewesen ist. Vielleicht wäre er noch gangbar gewesen, aber nur mit großem Aufwand und ungewissen Kosten. • Ich habe mich impfen lassen, nicht weil ich der Meinung sei, die Impfung täte mir etwas Gutes oder sei meine Hoffnung. Nicht weil ich Angst vor dem Virus hätte. Sondern weil mein Staat mich dazu GENÖTIGT hat. Das Vertrauen zum Staat ist weg!


"Was aber ist meine Aufgabe als Christ?", habe ich mich gefragt. Ist es meine Aufgabe Vertrauen zum Staat zu haben? Nein, meine Aufgabe ist es Vertrauen zu Gott zu haben! Ich habe mich impfen lassen, weil ich auf Gott vertraue. Und als jetzt Geimpfter fordere ich die Politik und Medienmacher auf:



Hören Sie auf Ungeimpfte auszugrenzen!

Hören Sie auf Ungeimpfte zum Feindbild zu erklären!

Hören Sie auf Ungeimpfte zu diskreditieren und wie Aussätzige zu behandeln!

Denn Jesus hat die Aussätzigen angerührt und sie wurden gesund! (Mt. 8,2-3)

Weigert euch Feinde zu sein

Übrigens:


Im Himmel herrscht 1G. Gerettet. Wer Jesus nicht als seinen HERRN und Heiland angenommen hat, wer nicht an den Sohn Gottes glaubt - wer ihm nicht vertraut, der kommt nicht hinein. Auch nicht durch die Hintertür. Denn 'Ein Name ist uns gegeben' (Apg 4,12) und 'Niemand kommt zu Gott dem Vater als nur durch Jesus Christus!' (Joh. 14,6) Da zählt keine Kirchenmitgliedschaft und keine Taufe. Und auch nicht, ob andere oder du dich selbst für einen guten Menschen hältst. (Röm. 3,12) Es kommt nur darauf an, was GOTT von dir hält.


Und Gott sagt:

"Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, [...] denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr."

(Lukas 2,10-11)


Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.  (Römer 10,13) Plakatschmiede.com

"Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden."

(Römer 10,13)

Also: Nehmen Sie Jesus an.

Am besten heute!




 

Update 16.01.2022

Ich habe auf diesen Blogartikel sehr viele Reaktionen bekommen. Von Zustimmung & Bedauern, über Lob trotz anderer Meinung, bis hin zu Beschimpfung & Ablehnung - ohne dass er gelesen wurde. | Alle Kritik richtete sich gegen meine Aussagen bzw. Fragen zur Impfung und der Maßnahmen-Politik. Keine Anmerkungen gab es zum BMG-Tweet, dem Malzeichen oder "G1".

Bibel Blog, Bible Blog, christlicher Blog, christlicher Blogger, Glaube, Gott, Jesus Christus, Kirche, Tod, Hoffnung, beten, Gebet, Kreuz, Segen, Gemeinde, Andacht, Blogartikel, Blogpost, schreiben, Texte, Feuer, brennendes Buch, Feuerbuch, heißes Buch, Das Lebendige Buch, Ist die Bibel wahr?, Gottesdienst, deutsch, Bibelverse, Bibelzitate, Bibeltexte, Bibelspruch, Evangelium, Vertrauen, Psalm, Blog-Post, Blog-Artikel, Leben, Bibleblog, Bibelblog, Theologie, evangelisch, evangelikal, evangelistisch, Sinn, Hoffnung, Ewiges Leben, Ostern, Auferstehung, christliche Blogger, Priester, Glaubenserfahrungen, Glaube und Erfahrung, Ist Gott echt?, Gibt es Jesus wirklich?, Kirchenaustritt, Pastor, Pastorin, Theologe, Theologin, Pfarrer, Pfarrerin, Theologen, Pastoren, Bibelstunde, Bibelstunden, Bibel-Stunde, Bibel-Stunden, Kann man Gott begegnen?

Die Bibel ist das heißeste Buch der Welt!

Wenn man ihr glaubt...

Suche ↘↘↘
Head 10d.png