Geistliche Scharmützel – Die seltsamen Zufälle

Lesezeit: 3-5 Min.

Die seltsamen Zufälle der Christen - Licht gegen Finsteris - Geistliche Scharmützel - christlicher Blog - Schaukasten-Poster / Plakate für Kirche

 

 

Wo das Reich Gottes gebaut wird (wo es also nicht um irgendwelches Kirchengedöns geht, sondern wirklich darum, dass Menschen die heilende und lebensverändernde Kraft Jesu Christi kennenlernen), da sind seltsame Ereignisse manchmal nicht fern. Ungewöhnliche Zufälle, ggf. ihre Häufung, Störmanöver.

 

So kann es z.B. sein, dass Menschen, die einen Alphakurs veranstalten wollen, kurz vorher von einer Krankheit ereilt werden. Oder in den Wochen zuvor mit besonderen Glaubenszweifeln belegt werden. (Taufe* ist dafür auch immer ein beliebtes Ziel!) All dies sind ganz reale Erfahrungen von ganz normalen Menschen. So weist z.B. die Leitung vom FreeAtHeart-MännerCamp ihre Teilnehmer darauf hin, dass schon die Anmeldung, aber auch die Teilnahme manchmal umkämpft sind. Plötzliche Termine; die Krankheit eines Familienmitgliedes; Dinge die die Teilnahme verhindern oder stören wollen.

 

Ich selbst habe es erlebt (als ich noch kein Christ war) und mich auf dem Weg zu einem christlichen Wochenendseminar befand, dass ich mich an einem Autobahnkreuz verfahren habe (das ich eigentlich GUT kannte!) und so zu spät kam. Bei der Entwicklung meines Plakates „Highway to Hell“ habe ich ähnliches erlebt (siehe unten im PS).

 

Und heute geschah folgendes: Auf einem Männertag sollte für das MännerCamp geworben werden. Beides Veranstaltungen die Männer FREISETZEN und INITIEREN können! Dazu erstellte ich ein großes Plakat und gab den Druckauftrag an einen hiesigen Copyshop. Eine Stunde später wurde ich angerufen: Der Ausdruck sei nicht möglich! Die Leute vom Copyshop sagten mir (O-Ton): Sie hätten es mehrfach versucht. Sie wissen nicht, woran es liegt. Der Drucker druckt die Datei nicht fehlerfrei aus. Das hätten sie noch nicht erlebt. - Ich habe das Ergebnis gesehen. | Gebet. Nächster CopyShop. Läuft.

 

Auch wenn solche Störmanöver ärgerlich sind und sie auch wirklich etwas verhindern können, finde ich sie faszinierend! Denn sie offenbaren einen kleinen Einblick in die geistliche Welt. Es scheint nicht nur so, ES IST SO, dass dort jemand ein Interesse hat, den Namen Jesu Christi (und all die damit einhergehende KRAFT, HEILUNG & LEBENDIGKEIT) zu verhindern! Der Feind verrät sich durch seine Attacken!

 

 

Und jetzt mal Hand aufs Herz:

Haben Sie davon schon mal in ihrer Dorfkirche gehört?

Wohl dem, wenn's so ist!

 

Siehe z.B. 1.Kor. 4,9

 

 

 

* Taufe aus Glauben, nicht traditionelle Kindertaufe

 

Eine Frau aus meiner Gemeinde hatte am Tag ihrer Taufe, früh morgens, einen schweren Haushaltsunfall, so dass sie ins Krankenhaus musste. Sie hat das Ding trotzdem durchgezogen! YEAH!

 

 



Florian Hettig

"Prüfet alles, das Gute behaltet!"  (1.Thess. 5,21)

Wenn Ihnen mein Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie einen Kommentar oder teilen Sie ihn. Haben Sie Fragen dazu oder sehen Sie es kritisch - schreiben Sie mir gerne.




Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Martha (Montag, 12 März 2018 19:13)

    Ähnliche Dinge habe ich auch schon erlebt. Wir führen zum Beispiel zweimal jährlich Ermutigungstreffen für Mütter durch. Dabei entstehen neue Gruppen von Frauen, die für ihre Kinder und deren Schulen beten ("Moms in Prayer"). Die Vision ist, dass irgendwann jede Schule so eine Gruppe bekommt, die für sie betet. Immer wieder werden die Vorbereitungen gestört... Plötzlich bekommt die Leiterin eine Schicht aufgebrummt und soll arbeiten, ein Stromausfall, Krankheit o.ä. Aber inzwischen sind wir vier Frauen, die die Treffen gemeinsam vorbereiten und bisher hat es immer trotz aller Umstände geklappt. Auch bei den wöchentlichen Treffen (jede Woche eine Stunde zum Gebet) sind immer wieder Anfechtungen spürbar. Ich finde es richtig gut, dass du das offen ansprichst - man wird ja gern belächelt für so etwas... Viele Grüße, Martha

  • #2

    Silke (Dienstag, 24 April 2018 20:37)

    Ja, auch ich habe schon ähnliche Erfahrungen gemacht, bzw. miterlebt. Das Böse ist real und sollte nicht unterschätzt werden. Wie wunderbar, bereichernd und glücklich machend ist es gerade deshalb, dass man auch die positiven Wunder Gottes ganz persönlich erfahren kann. Ein sehr wichtiger Termin z.b. beim Amt, der in der Online Buchung trotz wiederholter Versuche nicht geklappt hat. Grosse Enttäuschung!Es folgt Gebet und auf ein inneres Drängen hin versuchte ich es nach einigen Minuten nochmals. "Sinnlos", so der Kommentar der anderen. Und siehe da, es klappte, ich bekam den Wunschtermin und eine noch günstigere Zeit obendrauf. "Glück gehabt", so der allgemeine Kommentar. Aber ich weiß es besser und bin voller Dank, dass mein Gott sich auch um die kleinsten Dinge kümmert und letztlich muß der Feind weichen.

Gästebuch | Newsletter

Kontakt

Impressum

© Plakatschmiede.com

Versandkosten:   3,90 €

Versandfertig:      in 24 h (i.d.R.)

Zahlung:               Überweisung