Captain Picard und das Vertrauen einer neuer Generation

 

Kennen Sie StarTrek? - Die nächste Generation? - Captain Picard und seine tollkühne Crew?

 

 

Ich habe das früher immer gerne gesehen! Die Enterprise D, die maximal mit Warp 9,975 durch den Weltraum saust (AlphaQuadrand). Die unbekannte Zivilisationen entdeckt (natürlich unter Berücksichtigung der Obersten Direktive - sofern das möglich ist...). Die sich auf Rettungseinsätzen oder diplomatischen Missionen befindet (und schon mal gerne einen hundertjährigen Krieg zwischen zwei Planeten beendet). Oder die zu einem Ferengi auch schon mal ganz cool sagt: „Ey, dein Latinumbarren interessiert mich überhaupt nicht! Die Menschheit hat sich weiterentwickelt!“  Schön wär's.

 

Neben viel guter Unterhaltung und einer faszinierenden Phantasiewelt, ist ja ganz selten auch mal ein Fünkchen Weisheit zu finden. Wie zum Beispiel General Martok, der stramme Klingonen-Kämpfer, der sagte: „Krieg macht nur Spaß, wenn man ihn auch gewinnt.“ | Aber das war Deep Space 9, wo Benjamin Sisko immer seinen Baseball liegen lässt, wenn er die Station aufgeben muss. | Darum geht es hier gar nicht. ...Wobei ich die Verminung des Wurmloches schon heftig fand. Ich dachte die Menschheit hätte sich weiterentwickelt... - Selbstreplizierende Bomben – also wirklich...

 

*

 

Nein, es geht um Captain Picard (oder „Mr. Pikkart“, wie er fälschlicherweise von Deannas nerviger Mutter gerne mal tituliert wurde). [„Spot! Runter, runter! - Runter ist gut, rauf ist schlecht.“] Bei ihren Reisen durch die Unendlichkeit des bevölkerten Weltraum stieß die Enterprise ja auch regelmäßig auf Phänomene jenseits der alltäglichen Physik: Da gab es Anomalien, Quantensingularitäten, Zeitspalten und -schleifen, die guten alten Ionenstürme [„Cipten, Cipten, ein Ionensturm!“ „Ja, das wissen wir auch, Chekov!“], Wurmlöcher (stabile und instabile) und natürlich Paralleluniversen, mit alternativen Zeitlinien.

 

Und gerne kam es auch mal vor, dass EIN Mitglied dieser Crew (wo waren eigentlich die anderen 1.000 je zu sehen?) von solch einem Phänomen betroffen war – die anderen aber nicht! Und dann gab's grob verallgemeinert immer folgenden Dialog: Das betroffene Crew-Mitglied sagte zum Beispiel: „Wo ist denn Captain Picard?“ und die nicht betroffene Person antwortete ganz irritiert: „Captain Wer?“ | Und der geübte StarTrek-Zuschauer erkennt sofort: „Oh ou – irgendwas stimmt hier nicht!“  - Das kann im Weltraum halt mal passieren! Dass einer unbemerkt einen anderen Zeitstrom gekreuzt hat oder Dinge sieht, die alle anderen nicht sehen! - Hey, das Universum ist voller Rätsel und Mysterien! Auch im 24. Jahrhundert! Gerüchten zufolge sogar heute!

 

*

 

Aber was ich immer faszinierend fand – stimmt nicht. Was ich heute, durch meine christliche Brille, faszinierend finde, ist, dass die Freunde auf dem Flaggschiff der Föderation sich immer gegenseitig geglaubt haben. Die Story, die einer erzählt hat, konnte noch so abgedreht sein – seine Person und Integrität (Glaubwürdigkeit) wurden niemals in Frage gestellt! Natürlich waren die Anderen dann auch erstmal ein bisschen verwundert, haben sich umgesehen, gesagt: „Ich seh' nix!“ Dann wurde das Ganze bibiibibip mit dem Tricorder (dem wissenschaftlichen All-round-Scanner) untersucht, aber unter Umständen hat dieses begrenzte Gerät auch nichts entdeckt. Und selbst wenn das der Fall war, hat keiner gesagt: „Ey, du spinnst ja! - Du willst uns ja zum Klabautermann halten!“ - Njet. Nada.

 

Dem Erzähler des Unglaublichen wurde immer geglaubt!

 

Das nenne ich mal Vertrauen! - Das nenne ich mal „Fortschritt der Menschheit“! - Und nicht immer so: „Nnnnn, das kann ja gar nicht sein, mit Auferstehung und so.“ - Hey, natürlich kann das nicht sein! Es widerspricht jeglicher Physik und Biologie! - Und natürlich kann das sein: Gott ist der Erfinder von Physik und Biologie! Er ist allmächtig! Sollte dem Betreiber einer Webseite nicht MEHR möglich sein, als dem allgemeinen User?? - Also ich finde das absolut logisch!

 

 

Live long and prosper!“

Lebe lang und erfolgreich!“  oder:  „Lebe lang und in Frieden!“

 

 

 

Ach so, Bibelstelle noch: 

„Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen. Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben.“

(1. Brief an die Gemeinde in Korinth und alle Christen, Kapitel 1, Vers 21)

 

 

 

 

Übrigens: 

Der vulkanische Gruß, bei dem 4 Finger zu einem V gespreizt werden, entspringt einem (realen) jüdischen Segen. Dieser symbolisiert einen hebräischen Buchstaben und steht für das Wort „Shaddai“ = „Allmächtig“.

 

 

 


Florian Hettig

"Prüfet alles, das Gute behaltet!"  (1.Thess. 5,21)

Wenn Ihnen mein Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie einen Kommentar oder teilen Sie ihn. Haben Sie Fragen dazu oder sehen Sie es kritisch - schreiben Sie mir gerne.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gästebuch | Newsletter

Kontakt

Impressum

© Plakatschmiede.com

Versandkosten:   3,50 €

Versandfertig:      in 24 h (i.d.R.)

Zahlung:               Überweisung


Folgen Sie uns auf Pinterest.
Folgen Sie uns auf Pinterest.

Twitter